Bart-Styles: Von der klassischen Bartfrisur zum Trendsetter

Der Zappa Bart: so rebellisch wie sein Namensgeber

Der Zappa Bart: so rebellisch wie sein Namensgeber

Smoke on the Water – and Fire in the Sky. Diese Textzeile und das dazugehörige Gitarrenriff von Deep Purple hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört. In dem Song aus dem Jahr 1971 über einen Brand bei einem Konzert im Schweizerischen Montreux spielt eine Person eine zentrale Rolle: Frank Zappa. Wer ist der Mann, der es geschafft hat, in diesem Rock-Klassiker verewigt zu werden und noch dazu so zum Kult wurde, dass sogar ein Bart nach ihm benannt wurde? Und natürlich die wichtigste Frage: Was macht den Zappa Bart aus und wie stylt man ihn?

Frank Zappa lässt sich in keine Schublade stecken – außer vielleicht in die des Kult-Musikers. Mit seinen verschiedenen Bands und Formationen deckte er so ziemlich jedes Musikgenre ab, das es gibt. Von klassischen Symphonien über Doo Wop bis hin zum Rock. Was jedoch in jedem seiner Lieder und Alben hervorsticht, sind die satirischen, fast schon dadaistischen Texte. Dabei versuchte er immer, die etablierten Regeln des Musikgeschäfts zu brechen und mit seinen Texten die Grenzen des gesellschaftlich Akzeptierten zu überwinden.

Frank Zappa – „Enfant Terrible“ der Musik

Massentauglich war er dadurch nicht, aber er hat mit seiner Haltung das begründet, was wir heute als „Underground“ kennen. Große Hits hatte er nicht. Die einzige Ausnahme ist „Bobby Brown Goes Down“ mit seinem extrem schlüpfrigen Text, der – von den europäischen Regelhütern nicht beanstandet – im Radio rauf und runter lief und so erst recht zum Kultstatus von Frank Zappa beigetragen hat.

Erst nach seinem Tod 1993 wurde er angemessen gewürdigt. Er gilt als einer der 100 größten Musiker und Gitarristen aller Zeiten und hat zahlreiche Musikerinnen und Musiker geprägt. Der Nachwelt erhalten blieb er neben der Erwähnung in „Smoke of the Water“ auch als Namensgeber einiger nach ihm benannter, neu entdeckter Fische und Spinnen – und eben durch den Zappa Bart, sein wohl prägnantestes Wiedererkennungsmerkmal.

Der Zappa Bart – ein Style für Rebellen und Exzentriker

Der Zappa Bart eignet sich also vor allem für die, die sich eher als Rebellen oder Exzentriker zeigen wollen. Hast Du einen sehr konservativen Arbeitgeber, der auf Anzug und Krawatte Wert legt, ist der Zappa Bart eher nichts für Dich!

Grundsätzlich eignet sich der Zappa Bart für jede Gesichtsform. Längliche Gesichter teilt der dichte Oberlippenbart optisch in zwei Hälften und lässt es so etwas voller aussehen. Runde Gesichter bekommen vom Zappa Bart mehr Ausdruck und wirken etwas männlicher.

So stylst Du den Zappa Bart richtig

Viele kommen zum Zappa Bart, indem sie den Umweg über den Vollbart nehmen und dann alles bis auf den Oberlippenbart und den Soul Batch wegrasieren. Du kannst aber auch von Anfang an nur den Schnauzer und den Unterlippenbart wachsen lassen. Wichtig ist, dass das Haar sowohl oberhalb, als auch unterhalb der Lippe sehr dicht ist. Mit der Zeit wird Dein Zappa Bart also immer schöner.

Den Oberlippenbart lässt Du links und rechts der Lippen einige Zentimeter herunterwachsen. Der Unterlippenbart sitzt mittig, beginnt direkt an der Unterlippe und ist eher breit – allerdings darf er den Oberlippenbart auf keinen Fall berühren! Zwischen Unterlippenbart und den herunterwachsenden Seiten des Oberlippenbartes sollten mindestens 2cm frei sein.

Um Deinen Bart in diese Form zu bringen, benutzt Du am besten einen Präzisionstrimmer. Die übrigen Haare rasierst Du mit einem Nassrasierer weg. Wenn Du es noch „rockiger“ machst, kannst Du auch kurze Stoppeln stehen lassen.

Nicht vergessen: Dein Zappa Bart braucht Pflege!

Die Pflege des Zappa Bartes ist nicht sehr aufwendig. Benutze täglich Bart-Shampoo, um Deinen Bart zu reinigen, und bürste ihn regelmäßig – vor allem, wenn Dein Bart dichter wird. So sieht er immer gepflegt aus und bleibt in Form. Bartöl macht Deinen Bart weich.

Du bist eher der unangepasste, freiheitsliebende Rebell oder Exzentriker? Dann ist der Zappa Bart genau das Richtige für Dich! Er passt zu jeder Gesichtsform, ist relativ einfach zu handhaben und braucht nur ein bisschen Zeit, bis die Haare dicht genug sind – er schreit nach Unabhängigkeit!



The Lins

The Lins

The Lins

Der Blog The Lins verbindet Themen aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Travel mit Design in all seinen Ausprägungen und richtet sich an Männer, die sich in den üblichen deutschen Männer-Zeitschriften nicht wiederfinden. Hinter The Lins stehen Frank Lin, studierter Mode-Designer und für alles Visuelle verantwortlich, und Philipp Kleiber, Historiker und Politikwissenschaftler.