Das Beste Im Mann

5 wissenswerte Fakten zum Thema Männergesundheit

Männer möchten gesund sein und Stärke zeigen. Darum verdrängen sie oft ihre Schwächen, doch damit gefährden sie ihre Gesundheit. Je eher Prostatakrebs und andere typische Männerkrankheiten erkannt werden, desto besser stehen die Chancen einer Heilung. Aktuell erfolgt die frühzeitige Diagnose von Prostata‐Tumoren bei etwa zwei Drittel der Betroffenen. Mit der Movember Bewegung und Deiner Unterstützung kann sich diese Zahl verbessern. Ein Blick auf die fünf wissenswerten Fakten zur Männergesundheit zeigt, wie wichtig diese Aktion ist.

Fakt 1: Männerzeit ist wichtig

Die gemeinsame Zeit mit Deinem Vater, Deinem Sohn oder Deinen Freunden gibt Dir Kraft und Selbstbewusstsein. Viele Männer finden nicht die nötigen Zeitinseln, um die Gesellschaft guter Freunde zu genießen. Wenn Du mit älteren Menschen sprichst, fällt Dir auf, dass diese oft über die verpassten Gelegenheiten trauern. Mache nicht den Fehler, ein Treffen immer wieder aufzuschieben. Wenn der Alltagsstress die Freizeit beeinflusst, solltest Du umso mehr darauf achten, die nötigen Pausen zu machen.

Finde die nötige Zeit undplane sie aktiv wöchentlich ein. Genieße die Männerzeit beim Sport, am Angelteich oder beim Fußballschauen. Manchmal reicht es auch aus, nach Feierabend einfach gemeinsam zu entspannen. So kannst Du neue Kraft auftanken. Die privaten Treffen sind als erholsamer Gegenpol zu den üblichen Verpflichtungen unersetzlich. Im Rahmen der aktuellen Ausgehbeschränkungen ist zu empfehlen, diese Männerzeit einfach online abzuhalten.

: Männergesundheit: Männerzeit ist wichtig

Fakt 2: Offene Männergespräche helfen

Gute Freunde können miteinander schweigen, heißt es. Doch in bestimmten Situationen sind Gespräche nötig. Fühlst Du Dich schon längere Zeit unwohl? Gibt es etwas, das Dich belastet?

Empathische Menschen spüren, ob ihre Freunde vielleicht ein Problem haben. Aber das kann jedoch nicht jeder.

Darum ist es wichtig, offene Gespräche zu führen. Männer tun sich häufig schwer damit, offen über ihre Sorgen zu sprechen. Sie gönnen sich selten eine Pause und sehen nicht, dass sie damit ihre eigene Psyche und auch ihren Körper überlasten. Vermutlich ist genau deshalb die Suizidrate bei Männern so hoch. Die Statistiken machen es deutlich: Dreimal mehr Männer als Frauen führen Suizid durch.

Dabei ist der regelmäßige Austausch enorm wichtig für die seelische Gesundheit. Bei einem Treffen oder Telefonat kommen nicht nur die alltäglichen Dinge zur Sprache.

Frage nach, sei ein guter Zuhörer und achte auf die Zwischentöne. Schwere Zeiten lassen sich nur mit viel Kraft durchstehen. Umso wichtiger sind Freunde und enge Verwandte. Hilf Deinen Freunden und lasse Dir helfen.

Doch wie führst Du ein offenes Gespräch?

Dabei hilft das System „Alec“:

  • ASK: Frage Deinen Freund nach seinem Befinden, hake nach, ob etwas Besonderes los ist.
  • LISTEN: Höre ihm zu und achte aufmerksam auf die Nuancen.
  • ENCOURAGE ACTION: Ermutige ihn zu Aktionen. Hilf ihm dabei, einen einfachen, guten Weg zu finden und den ersten Schritt zu machen.
  • CHECK IN: Dranbleiben – frage immer wieder nach, wie er weitergekommen ist.

Solltest du oder jemand, mit dem du Kontakt hast, akut Hilfe benötigen, kontaktiere die Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111

Fakt 3: Statistische Zahlen wecken Deine Aufmerksamkeit

In Europa ist ein Achtel der Männer von Prostatakrebs betroffen. Diese Zahl ist sehr hoch.

Mache Dir bewusst, wie groß das Risiko ist und informiere Dich bei Deinem Hausarzt. Die Mediziner empfehlen, ab 50 Jahren regelmäßig eine Untersuchung durchführen zu lassen. Wenn Du afrikanische oder karibische Vorfahren hast, solltest Du schon mit 45 mit dem Arzt sprechen. Auch bei einer familiären Vorgeschichte ist eine frühzeitige Beratung empfehlenswert.

Vorsorgeuntersuchung Prostatakrebs für Männer

Durch die Früherkennung verbessern sich die Chancen, den Prostata‐ oder Hodenkrebs zu bekämpfen. Wenn der Krebs rechtzeitig behandelt wird, liegt die Wahrscheinlichkeit für eine Überlebenszeit von über fünf Jahren bei 98 %. Im Vergleich dazu sinkt die Wahrscheinlichkeit des Überlebens bei einem spät erkannten Prostatakrebs auf lediglich 26 %.

Fakt 4: Abtasten will gelernt sein

Bei jungen Männern ist Hodenkrebs die häufigste Krebsart. Du kannst Deine Hoden selbst abtasten, um Unregelmäßigkeiten festzustellen. Doch wie funktioniert das?

44 % der Männer wissen nicht, wie sie richtig vorgehen. Dabei ist eine frühzeitige Erkennung für die Heilungschancen enorm wichtig.

In einer warmen Dusche sind die Bedingungen optimal.

Hodenkrebsvorsorge: Hoden unter der warmen Dusche untersuchen

Taste beim Rollen des einen Hodens nach eventuellen Schwellungen und Schmerzpunkten. Danach prüfst Du den anderen Hoden.

Hodenkrebsvorsorge: Den Hoden durch Rollen nach eventuellen Schwellungen untersuchen

Im Normalfall sind die Hoden einfach zu ertasten. Ein Größenunterschied der beiden Hoden ist normal, oft hängt der linke etwas weiter hinunter.

Hodenkrebsvorsorge: Größenunterschied der beiden Hoden ist normal, oft hängt der linke etwas weiter hinunter

Unnormal ist ein Knoten oder eine Schwellung. Veränderungen wie ein höheres Gewicht oder Schmerzen weisen auf Probleme hin. Doch das ist kein Grund zur Panik: Vereinbare einfach einen baldigen Arzttermin.

Fakt 5: Bewegung macht gesund

Sportliche Aktivitäten verbessern das Körperbewusstsein und stärken die seelische Gesundheit. Schon leichte Bewegung hilft Dir dabei, fitter zu werden. Es muss kein Leistungssport sein. Schon Spaziergänge haben einen positiven Einfluss auf den Blutdruck und den Stoffwechsel.

Mit regelmäßigen Aktivitäten gehst Du gegen die überflüssigen Pfunde an, was sich auf die körperliche Fitness und auch auf die Psyche auswirkt. Die Glückshormone kommen von ganz alleine. Du spürst, wie gut Dir die Bewegung tut – und die Lebensqualität steigt automatisch.

Besonders viel Spaß macht die Bewegung mit anderen Menschen zusammen. So schließt sich der Kreis der fünf Fakten.



Gillette Editor

Gillette Editor

Autor und Experte