Bart-Styles: Von der klassischen Bartfrisur zum Trendsetter

Die Schifferkrause: Der Bart-Style für Präsidenten und Seefharer

Die Schifferkrause: Der Bart-Style für Präsidenten und Seefharer

Was zunächst klingt wie eine Jubiläumsepisode von Hausmeister Krause, ist eine Bartform mit einer langen Traditionsgeschichte. Die Schifferkrause wird häufig auch Shenandoah oder Chin Curtain, zu deutsch Kinn-Vorhang bezeichnet.

In diesem Tutorial erfährst Du etwas über die Geschichte der Schifferkrause, ob diese auch zu Dir passt und wie Dein eigener Kinn-Vorhang perfekt wird.

Von Seefahrern und Präsidenten – wahre Männer bedecken ihr Kinn

Von Seefahrern und Präsidenten – wahre Männer bedecken ihr Kinn

Der wohl bekanntester Träger der Schifferkrause ist kein geringerer als Abraham Lincoln, für den dieser ungewöhnliche Bart-Style nebst Zylinder zum Wiedererkennungsmerkmal wurde. Lincoln, der von 1861 bis 1865 als US-Präsident amtierte, gilt auch heute noch als einer der
bedeutendsten Inhaber dieses Amtes. Er schaffte die Sklaverei ab und sorgte dafür, dass sein Land endgültig den Weg zu einer zentralen Regierung einschlug.Die Geschichte der Schifferkrause geht allerdings noch weiter zurück als Lincoln und der Bürgerkrieg der Vereinigten Staaten. Der Klabautermann, ein Kobold oder Schiffsgeist, der laut seemännischen Aberglauben auf Schiffen sein Unwesen treibt und diese erst wieder
verlässt, wenn sie sinken, wird häufig mit der Schifferkrause dargestellt. Schriftlich fand der Klabautermann erstmals im 13. Jahrhundert Erwähnung. In Holland heißt die Schifferkrause nach seinem Vorbild sogar Kabouterbaard.

Doch wie der Name Schifferkrause bereits verrät, ist der Klabautermann nicht das Einzige, das diesen Bart mit der Seefahrt verbindet. Diese ungewöhnliche Bartfrisur wurde nicht selten von Seefahrern getragen. Auch Captain Ahab, der in den 1950er-Jahren in der Hollywoodverfilmung von Gregory Peck verkörpert wurde, trug bei seiner Jagd auf den Sagenumwobenen Wal einen Chin Curtain. Mit dieser Verfilmung erlebte dieser Style seinen ersten großen Hype, seit Lincoln bei einem Attentat ums Leben gekommen war.

Heute findet man den Bart häufig noch bei den Amischen. Bei diesen gehört es zum guten Ton, als verheirateter Mann einen Bart zu tragen. Schnurrbärte sind dabei allerdings nicht selten ein Tabu, da diese mit dem Militär in Verbindung gebracht werden.

Was hat ein Bart mit dem Streben nach Macht zu tun?

„Nicht viel“ wirst Du Dir wahrscheinlich denken. Und sicherlich hast Du damit auch recht. Doch hier soll es nun um den Symbolismus gehen. Zu Lincolns Zeiten wurde die Schifferkrause auch mit Staatsmännern und Generälen des Bürgerkriegs assoziiert. Lincoln selbst meinte, der Bart verleihe ihm eine gewisse Würde.

Was hat ein Bart mit dem Streben nach Macht zu tun?

Du möchtest eine Schifferkrause? Bedecke Dein Kinn!

Viele moderne Bart-Styles basieren auf definierten Konturen und Symmetrie. Die Schifferkrause bricht mit diesen Werten und bleibt unzähmbar wie Ihr Träger. Die Schifferkrause strahlt außerdem Selbstbewusstsein aus, da sie im Gegensatz zum Vollbart das Gesicht nicht versteckt, sondern sogar noch betont. Dieser Bart ist nichts für schüchterne Typen. Du möchtest auch Deine ungezähmte Natur mit einer Schifferkrause zum Ausdruck bringen? Hier erfährst Du, wie es geht.

Schritt 1: Passt die Schifferkrause zu meiner Gesichtsform?

Diese Frage solltest Du Dir auf jeden Fall stellen, bevor Du Hals über Kopf in einen Bürgerkrieg mit Deinem Kinn stürzt. Denn die Schifferkrause, mit Ihrer langen Geschichte, kann schnell altmodisch wirken, wenn Du nicht weißt, was Du tust.

Geeignete Kopfformen für einen Chin Curtain sind Diamond- bzw. Rautenform, Herzform sowie eine ovale oder quadratische Gesichtsform. Hierbei eignet sich dieser Style gut, um die Jawline kräftiger zu definieren.

Schritt 2: Der (Kinn-)Vorhang schließt sich und die Show beginnt

Du hast Dich also entschieden, in die Reihen der mächtigen Schifferkrausenträger einzutreten. Grundsätzlich gilt nur eine Regel, damit Dein Bart als Chin-Curtain durchgeht. Er muss möglichst ohne Unterbrechung von einer Kotelette zur anderen gehen. Die ganze Kinnpartie sollte wie von einem Vorhang verdeckt sein. Der Oberlippenbart muss natürlich ab. Dein Gesicht soll ja in seiner vollen Pracht betont werden.

Im Idealfall trägst Du bereits einen Vollbart. In diesem Fall weißt Du, was Du zu tun hast. Hals- und Wangenbereich solltest Du sauber ausrasieren. Dafür kannst Du zum Beispiel das King C. Gillette Rasierhobel Set verwenden. Wenn Du Dir nicht sicher bist, dass Du Deinen
Bart alleine in die beste Form bringst, empfiehlt es sich, zu einem Barbier zu gehen. Das Nachtrimmen kannst Du später dann wieder selbst übernehmen, zum Beispiel mit dem King C. Gillette Barttrimmer.

Wenn Du bei Null anfängst, lasse Dir zunächst einen Drei-Tage-Bart wachsen. Nach etwa fünf Tagen kannst du dann erstmals, Oberlippen-, Hals- und Wangenbereich ausrasieren.

Dieses Procedere wiederholst Du dann alle zwei bis drei Wochen, bis Du die gewünschte Länge erreicht hast.

Der (Kinn-)Vorhang schließt sich und die Show beginnt

Schritt 3: Unzähmbar, doch nicht ungepflegt!

Als Bart der Seefahrer ist die Schifferkrause natürlich rau und wild. Strenge Konturen sind also kein muss bei diesem Bart-Style, was nicht heißt, dass ein cleaner Look in Kombination mit der Schifferkrause ein No-Go wäre.

Hier heißt es wie bei jedem anderen Bart-Style auch, es muss zum Träger passen. Die Schifferkrause zählt nichtsdestotrotz zu den pflegeleichteren Bart-Styles. Sie sollte regelmäßig mit einem Bartshampoo wie dem King C. Gillette Bartshampoo gewaschen werden. Den nassen Bart solltest Du außerdem lieber sorgfältig trocken tupfen, als kräftig zu rubbeln. Einmal die Woche kannst Du den Bart dann zum Beispiel mit dem King C. Gillette Bartöl verwöhnen, damit er geschmeidig bleibt.

Wenn Du eitel bist, kannst Du auch hin und wieder den Barbier oder Friseur Deines Vertrauens für eine Überarbeitung Deines Profils konsultieren.

Bestimmt und selbstbewusst zur See und an Land

Nun ist es soweit und Deiner Reise zur Schifferkrause steht nichts mehr im Weg. Dieser Bart lässt auch Dich dominant und selbstbewusst wirken. Du musst ja nicht gleich in See stechen oder Präsident der USA werden (das kann ja sowieso jeder). Aber so ein kleiner Booster für das Selbstbewusstsein kann schon Wunder wirken.

Auch die Tatsache, dass dieser Style nicht so häufig getragen wird, macht Dich gleich viel markanter und kann Deiner Karriere einen Ruck geben. Die Schifferkrause harmoniert mit einem Anzug genauso gut, wie mit einem Holzfällerhemd, weshalb Du Deinen Style sicher nicht großartig anpassen musst, um immer schnieke auszusehen.

Also beim Klabautermann: Segel setzen und auf geht’s!



Schoenhaesslich

Schoenhaesslich

Schoenhaesslich

Zwei haarige Typen aus den Tiefen des Internets präsentieren Dir in regelmäßigen Abständen den Stark- und Schwachsinn des Internets. Schoenhaesslich ist nicht nur der Name des Online-Magazins der beiden Kreativen aus Stuttgart, sondern auch der Lifestyle. Mode, Architektur, Reisen, Kunst: Alles, was den Alltag lesenswert macht – rasiert auf einem Silbertablett.