Zum Inhalt springen
Tipps für die Gesichtsrasur bei trockener oder gespannter Haut

Tipps für die Gesichtsrasur bei trockener oder gespannter Haut

Wenn du im Winter – oder in einer anderen Jahreszeit – trockene Gesichtshaut hast, bist du nicht allein. Trockene, gespannte oder gereizte Haut ist ein Problem, mit dem die meisten Männer mindestens einmal im Leben zu tun haben.

Es gibt verschiedene Ursachen für trockene Haut, vom Wetter bis zur genetischen Veranlagung. Aber nur weil dein Gesicht nicht gerade im besten Zustand ist, muss das nicht gerade dein Aussehen (und dein Wohlbefinden) beeinflussen. Bei Gillette zeigen wir dir, wie du auch trockene Haut rasieren kannst, ohne dass es zu unangenehmen Folgen kommt.

Mit unseren Tipps für die Gesichtsrasur und den geeigneten Produkten wirst du selbst den schwierigsten Bart los, beugst Hautirritationen vor, reduzierst Rötungen und verabschiedest dich ein und für alle Mal von trockener und gespannter Haut.

Vor der Rasur:

  • Nimm eine heiße Dusche, damit Haut und Haar weich werden.
  • Wasche dein Gesicht mit einem Gesichtsreiniger und verwende eine trockene Hautbürste.
  • Befeuchte und fette deine Haut ein. Nutze eine Feuchtigkeitscreme für trockene Haut. Warte ein paar Minuten, bevor du das Rasiergel auf deinen Bart gibst. Das Gel wirkt am besten auf trockener Haut.

Nach der Rasur:

  • Spüle das Rasiergel mit kaltem Wasser ab. Dieses sorgt für eine angenehme Kühlung und schließt deine Poren.
  • Bei trockener Haut nach der Rasur hilft ein Aftershave. Wähle ein erfrischendes, nicht irritierendes Rasier-Balsam aus, zum Beispiel das Gillette Series Aftershave Balm.
  • Schütze dein Gesicht vor der Sonne. Wir empfehlen dir einen Gesichtsschutz speziell für trockene Haut.
  • Wechsle regelmäßig deinen Rasierer aus.

Ursachen für trockene Haut

  • Zu häufiges Peeling
  • Einnahme von bestimmten Medikamenten
  • Verwendung von alkalischen Seifen und Reinigungsmitteln
  • Störungen des Hormonsystems oder der Schilddrüsenfunktion
  • Übertrieben heiße Duschen oder Bäder
  • Zu häufiges Aussehen der Sonnen ohne Schutz
  • Unzureichende Aufnahme von Vitaminen, Mineralien oder anderen Nährstoffen
  • Dehydrierung oder zu wenig Trinken
  • Mangel an natürlicher Feuchtigkeitszufuhr wie Milchsäure
  • Kontakt mit Reizstoffen oder Allergenen
  • Extreme Wetterbedingungen (Kälte, Trockenheit, Wind)

Wie man trockene Haut rasiert – Regeln bei der Gesichtsrasur

Wenn du eine gute Rasiertechnik sowie die geeigneten Produkte für deinen männlichen Hauttyp hast, kannst du beim Rasieren von trockener Haut nichts falsch machen. Gib deinem Gesicht, was es braucht, und vermeide alles, was die Trockenheit verschlimmert – du wirst den Unterschied merken.

Wie gehst du vor, wenn du dein Gesicht rasierst:

  • Rasiere in Wuchsrichtung des Haars und nicht gegen den Strich.
  • Spüle die Rasierklingen nach 2-3 Zügen.
  • Glätte die Haut mit einer Hand und mach kurze Züge mit der anderen.
  • Trage eine großzügige Schicht Rasiergel auf, um die Reibung zu verringern.
  • Reinige den Rasierer nach der Benutzung und lass ihn trocknen, bevor du ihn verstaust.
  • Wasch dein Gesicht mit kaltem Wasser und verwende eine hochwertige Feuchtigkeitscreme nach der Rasur.

Was solltest du NICHT tun, wenn du dein Gesicht rasierst:
  • Zu viel Druck bei den Zügen ausüben.
  • Direkt nach der Rasur ein Peeling machen.
  • Den Rasierer mehrere Male über die gleiche Fläche ziehen.
  • Den Rasierer nass verstauen: Die Klingen könnten Rost ansetzen.
  • Fettige oder akne-empfindliche Haut rasieren ohne dermatologische Beratung.
  • Irgendeinen Rasierer benutzen. Du brauchst Rasierklingen speziell für die männliche Gesichtsrasur wie den Gillette's ProGlide Flexball Rasierer.

Vorzüge der Gesichtsrasur

Es ist eine gute Sache, dein Gesicht zu rasieren, wenn du weißt, wie es richtig geht, denn die Klingen machen viel mehr als nur das Haar entfernen. Rasiere dein Gesicht:

  • Damit fühlst du dich attraktiver.
  • Es lässt dich jünger und frischer aussehen.
  • Deine Haut wird exfoliert und erhält eine neue Frische.
  • Feuchtigkeitsprodukte können besser in die Gesichtshaut einziehen.
  • Es regt die Kollagen-Produktion an und wirkt Alterungserscheinungen entgegen.
  • Es unterstützt die Hautgesundheit, beugt Akne und Mittessern vor.

Folgen der Gesichtsrasur

Die Gesichtsrasur kann einige unangenehme Effekte auslösen, vor allem bei empfindlicher Haut und wenn du noch nicht die optimale Rasiertechnik gefunden hast. Die typischen Probleme sind: eingewachsene Haare, Brennen, Jucken, Rötungen, Hautausschlag, Trockenheit und Hautspannungen.

FAQ

Soll ich aufwärts oder abwärts rasieren?

Die Gesichtshaut ist im Normalfall sehr empfindlich und entsprechend anfällig für Brennen, eingewachsene Haare und Irritationen durch den Rasierer. Wenn du abwärts rasierst, kannst du diese Unannehmlichkeiten vermeiden.

Ist es in Ordnung, trockene Haut zu rasieren?

Wenn du trockene Haut hast, brauchst du stets einen Feuchtigkeits- und Schmierfilm. Darum solltest du qualitativ hochwertige Rasierprodukte auswählen, zusätzlich zu einem guten Aftershave, beispielsweise einer Gillette Feuchtigkeitscreme.

Ist es gut, das Gesicht jeden Tag zu rasieren?

Es gibt keine in Stein gemeißelten Regeln. Wie oft du dich rasierst, hängt davon ab, wie du dich fühlst (und welchen Bart du haben möchtest). Wenn du deinen Rasierer nur jeden zweiten oder dritten Tag benutzt, wird es dir deine Haut danken.

War dieser Artikel hilfreich?