Shaving Science

Was Männer über fettige Haut wissen müssen

Was Männer über fettige Haut wissen müssen

Ärger mit fettiger Haut – das kennen die meisten Männer: morgens geht man aus dem Haus und die Haut fühlt sich frisch und sauber an. Zur Mittagspause dann ein ganz anderes – fettiges – Bild.

Gute Neuigkeiten: Das weitverbreitete Problem fettiger Haut bei Männern lässt sich erstaunlich einfach lösen. Noch dazu ist es ein Zeichen, dass die Haut gesund ist.

Klar, fettige Haut fühlt sich immer so an, als müsste  sie dringend gewaschen werden, ist aber viel einfacher zu behandeln als trockene Haut und kann zu langfristig gesünder aussehender Haut führen.

Unser praktisches Tutorial  zeigt auf, wie Männer ihre fettige Haut in den Griff bekommen und sowohl Gesicht als auch Körper frisch halten.

Was ist fettige Haut?

Viele Männer denken von sich, dass sie fettige Haut haben. In Wirklichkeit verwenden sie aber nur die falschen Hautpflegeprodukte. Bevor Du Dich also per Selbstdiagnose als Typ mit fettiger Haut einstufst, überprüfe erst, ob Du nicht möglicherweise Produkte für trockene Haut nutzt, die  eherfür Durchschnittshaut geeignet sind.

Fettige Haut zeichnet sich durch offene Poren und einen glänzenden Teint aus. Hört sich an wie die Haut der meisten Männer, die wir kennen – und das hat einen Grund: Männer sind anfällig für fettige Haut, da sie eine dickere Haut haben mit größeren Poren, die Unreinheiten aufnehmen. Die Hauptmerkmale fettiger Haut sind z.B. ein glänzendes Gesicht, große Poren und Mitesser auf Kinn und Nase. Aber kein Grund zur Panik, denn mit den richtigen Tipps kann fettige Haut sehr gut behandelt werden.

Warum bekommen Männer fettige Haut?

Es gibt einige Gründe, warum Männer zu fettiger Haut neigen. Hauptsächlich liegt es an den Hormonen und der Hautqualität. Männliche Haut produziert mehr Sebum und Kollagen, sodass Männer manchmal etwas „fettiger“ im Gesicht aussehen. Sebum ist die als Hauttalg bekannte ölige Substanz, die von unseren Talgdrüsen erzeugt wird. Es dient als wasserdichte Schicht auf der Hautoberfläche und erfüllt damit eine wichtige Funktion. Wenn zu viel davon produziert wird, kann es allerdings auch die Poren verstopfen.

Was verstärkt die Symptome fettiger Haut?

Weg mit Waschlappen und Gesichtsseife! Das mag sich erstmal seltsam anhören, aber die Haut zu säubern, kann negative Auswirkungen auf fettige Haut bei Männern haben. Wenn sich das Gesicht fettig anfühlt und voller Unreinheiten ist, geht der erste Griff verständlicherweise automatisch zum Gesichtsreiniger und es wird losgerubbelt.  Aber: Übermäßige Reinigung kann die Hautbalance durcheinanderbringen. Der Körper denkt bei übermäßiger Reinigung, dass mehr Fett produziert werden muss, um mit Feuchtigkeit versorgt zu bleiben. Was im Ergebnis nicht gut für Dich aussieht. Am besten beschränkst Du die Reinigung auf einmal am Tag.

Auch Stress kann dazu beitragen, dass es mit der fettigen Haut schlimmer wird. Bei Stress steigt der Kortisolspiegel im Körper, was dazu führt, dass mehr Fett produziert wird.

Einfache Lebensstil-Veränderungen, wie ein langer Spaziergang am Wochenende und eine Tasse Kamillentee vor dem Schlafengehen, können viel bewirken.

Wie kann man fettige Haut bei Männern behandeln?

Wer einige einfache Tipps befolgt, kann fettige Haut sehr gut behandeln:

  • Nutze zum Waschen und Rasieren ein Rasiergel, einen Gesichtsreiniger sowie eine Feuchtigkeitscreme mit einer nicht fettenden Formel.
  • Tupfe das Gesicht mit einem Handtuch trocken – nicht rubbeln! Wenn Du die oberste Hautschicht reibst, kann das dazu führen, dass der Körper noch mehr Sebum produziert.
  • Wenn möglich, nutze direkt nach dem Rasieren einen Balsam und eine Feuchtigkeitscreme.

Mehr Hinweise zur Hautpflege bieten unsere Tipps zur Gesichtsrasur. Wer aufgrund fettiger Haut unter Akne leidet, findet spezielle Infos auf unserer Seite zum Thema „Rasieren und Akne“. Um Hautirritationen vorzubeugen empfehlen wir die Rasur mit dem Gillette SkinGuard Sensitive für sensible und empfindliche Haut.

Keine Tags vorhanden



Gillette Editor

Gillette Editor

Autor und Experte