Das Beste Im Mann

Große Poren – so werden sie wieder klein

Große Poren werden oft als Makel angesehen. Erfahre auf Gillette, wie du deine Poren verkleinern kannst.

Der Mann auf dem Foto hat eine schöne Haut, oder? Wir empfinden sie vor allem deshalb als schön, weil sie glatt, ebenmäßig und rein ist – so sind nun mal die Schönheitsideale in unserer Gesellschaft. Große Poren machen die Haut weniger glatt. Viele sehen sie deshalb als Makel und versuchen, ihre Poren zu verkleinern. Wie das gelingen kann, erfährst Du in diesem Artikel.

Was sind Poren?

Jeder Mensch hat unzählige Poren auf seiner ganzen Haut. Poren sind kleine Öffnungen, durch die der Körper Talg absondern kann. Dieser Talg bildet einen dünnen Schutzfilm, der die oberste Hautschicht geschmeidig hält und vor Umwelteinflüssen schützt. Poren sind also gut und wir können froh sein, dass wir sie haben.

Warum sind manche Poren groß und manche klein?

Manche Menschen wurden von der Natur mit kleinen, kaum sichtbaren Poren ausgestattet. Bei anderen sind sie groß und deutlich sichtbar. Schuld daran sind die Gene und Hormone, aber auch das Alter der Haut (Kinderhaut hat in der Regel keine sichtbaren Poren). Menschen mit fettiger Haut haben oft größere Poren, da sich in den Ausgängen Talg, Schmutz und Hautschuppen sammeln können und diese verstopfen. Ist die Pore verstopft, weitete sie sich. Sie wird also größer.

Geweitete Poren ziehen sich meist nicht von alleine wieder zusammen. Wir müssen sie dabei unterstützen. Hautärzte und Kosmetikstudios bieten viele Behandlungen an, mit denen Poren schnell verkleinert werden können. Dieser Artikel soll Dir jedoch zeigen wie du das selbst mit einfachen Mitteln zu Hause machen kannst.

So verhinderst Du große Poren

Reinige täglich dein Gesicht

Weil Poren größer werden, wenn ihre Ausgänge durch Talg und Schutz verstopft sind, solltest Du Talg und Schmutz regelmäßig entfernen. Reinige Dein Gesicht daher jeden Morgen und jeden Abend mit einem Cleanser.

Schmutz, Talg und abgestorbene Hautzellen entfernt auch der Gillette Labs Rasierer mit integriertem Reinigungs Element . Dieses Reinigungselement sitzt vor den Klingen und sorgt dafür, daß sie problemlos über die Haut gleiten können.

Trage Sonnenschutz

UV-Strahlung ist schädlich für die Haut. Sie lässt sie nicht nur schneller altern, sondern schädigt auch die Kollagen- und Elastin-Fasern, was wiederum zu vergrößerten Poren führen kann. Deshalb solltest Du jeden Tag Sonnencreme oder Tagescremes mit Lichtschutzfaktor benutzen – auch wenn nicht die Sonne scheint.

Verzichte auf Alkohol und Nikotin

(Starkes) Trinken und (starkes) Rauchen haben Einfluss auf die Durchblutung der Haut. Äderchen werden sichtbarer, Poren können sich vergrößern und es wird mehr Talg produziert, der die Poren verstopfen kann und dann zu noch größeren Poren führt. Verzichte auf Alkohol und Nikotin – oder reduziere den Konsum zumindest – und gib Deiner Haut die Chance, frisch und ebenmäßig zu bleiben.

So verkleinerst Du große Poren

BHA-Peeling

Schmutz, Talg und abgestorbene Hautschuppen verstopfen die Poren, daher solltest Du sie regelmäßig entfernen. Die tägliche Hautreinigung bekommt das nicht zu 100% hin, deshalb solltest Du ein bis zwei Mal pro Woche ein Peeling benutzen, am besten ein BHA-Peeling. BHA steht für Beta-Hydroxy-Acid und ist eine Salicylsäure. Sie hat den Vorteil, dass sie lipophil, also fettlöslich ist und eignet sich daher sehr gut für fettige Haut und mit fettigem Talg verstopfte Poren.

Retinol (Vitamin A)

Retinol, eine Form von Vitamin A, ist eines der beliebtesten Mittel im Kampf gegen Hautalterung. In Bezug auf die Poren sind vor allem zwei Eigenschaften interessant: Retinol reguliert die Talgbildung, sorgt also dafür, dass nicht zu viel Talg produziert wird. Außerdem fördert es die Bildung von Hornzellen, aus denen die oberste Schicht der Haut besteht. Übermäßige Verhornungen können die Öffnung der Poren blockieren. Diese Verhornungen werden abgestoßen, wenn neue Hornzellen produziert werden. Daher hilft es, die Produktion von Hornzellen durch Retinol anzuregen. Retinol gibt es zum Beispiel in Form von Serum, das Du vor Deiner Tagescreme aufträgst.

Niacinamid (Vitamin B3)

Niacinamid ist ein Vitamin B3 Derivat, das die Haut vor freien Radikalen schützt. Niacinamid wirkt an der Innenseite der Poren und verhindert, dass sich Schmutz ansammelt und die Poren verstopft. Weiter oben hast Du gelernt, dass sich verstopfte Poren weiten. Niacinamid verhindert das also und hilft dabei, die Pore wieder in ihren normalen Zustand zu versetzen. Die Gillette Labs schnell einziehende Feuchtigskeitscreme enthält Niacinamid und versorgt Dein Gesicht nach dem Rasieren mit genügend Feuchtigkeit, die schnell einzieht.

Dampfbad

Große Poren fallen vor allem dann auf, wenn sich Mitesser in ihnen befinden, also abgestorbene Hautzellen, die mit Sauerstoff reagieren und sich dunkel färben. Ein Dampfbad kann verstopfte Poren öffnen, sodass sich Talg, Schmutz und alte Hautzellen lösen können. Wasser erhitzen, Kamillenöl hinzufügen und den Kopf mit einem Handtuch bedeckt zehn Minuten darüber halten.

Das Verkleinern der Poren passiert nicht über Nacht! Wenn Du schon nach ein paar Wochen eine Verbesserung siehst, ist das schon gut, denn bei manchen Menschen kann es Monate dauern. Erwarte also nicht, dass Du sofort Ergebnisse siehst. Viel mehr solltest Du die Verwendung der oben beschriebenen Hilfsmittel in Deine tägliche Pflegeroutine einbauen, denn sind Deine Poren erst mal klein, musst Du auch dafür sorgen, dass sie klein bleiben.



The Lins

The Lins

The Lins

Der Blog The Lins verbindet Themen aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Travel mit Design in all seinen Ausprägungen und richtet sich an Männer, die sich in den üblichen deutschen Männer-Zeitschriften nicht wiederfinden. Hinter The Lins stehen Frank Lin, studierter Mode-Designer und für alles Visuelle verantwortlich, und Philipp Kleiber, Historiker und Politikwissenschaftler.