Bart-Styles: Von der klassischen Bartfrisur zum Trendsetter

Der Goatee ohne Schnurrbart

The Lins erklären das wichtigste rund um den Ziegenbart. Wer kann den Goatee tragen? Wie stylst und pflegst du ihn am besten? | Gillette DE

Du suchst nach einem Bart, der eigentlich immer geht? Der nie wirklich aus der Mode kommt? Dann ist der Goatee genau das richtige, denn er ist einer der wenigen Bärte, der über Jahrzehnte hinweg nie „out“ war. Kehrseite der Medaille: er war auch nie wirklich „in“. Trotzdem lohnt es sich, den Goatee ein bisschen näher anzuschauen.

Zugegeben, es stimmt nicht ganz. In den 90er Jahren hatte der Goatee tatsächlich so etwas wie eine Hochphase und auch die großen Hollywood-Stars tragen ihn immer wieder gerne. Aber seien wir ehrlich, so richtig cool war der Goatee nie. Vielleicht liegt es auch einfach nur an seinem Namen. Wer will durch seinen Bart schon Assoziationen zu einer Ziege hervorrufen? Die Ähnlichkeit zu den langen Haaren am Kinn der Ziege ist es auch, die ihm seinen deutschen Namen gegeben hat: Ziegenbart. Denn Ein Goatee ist nichts anderes als ein Kinnbart.

Wer kann den Goatee tragen?

Hier die gute Nachricht: Der Goatee steht den meisten Männern, denn er passt zu fast jeder Gesichtsform. Lediglich Männer mit ovalen, länglichen Gesichtern tun sich mit einem Goatee keinen Gefallen, denn die Haare am Kinn verlängern das Gesicht noch weiter. Diesen Effekt sollten aber gerade diejenigen nutzen, die ein rundes Gesicht haben, denn durch den Goatee wird es optisch in die Länge gezogen und dadurch markanter. Je länger Du Dir Deine Barthaare am Kinn wachsen lässt, desto länglicher wirkt Dein Gesicht.

Außerdem hat der Goatee noch einen anderen großen Vorteil: Er kaschiert kleine Makel. So ist der Goatee beispielsweise die perfekte Lösung, wenn Du unregelmäßigen Bartwuchs hast, aber trotzdem einen Bart tragen möchtest. Außerdem kannst Du mit einem Goatee Deine Lippen voller wirken lassen, wenn Du eher dünne Lippen hast.

So stylst Du einen Goatee

Zunächst Deinen Bart für mehrere Tage oder Wochen – je nach gewünschter Länge – wachsen lassen. Nun kommt der entscheidende Part. Nimm den KCG Style Master und definiere die Außenlinie Deines Goatee. Beginnen sollte er auf Höhe Deiner Mundwinkel oder darunter und er sollte am Übergang zwischen Kinn und Wangen enden. Am Hals solltest Du Deinen Goatee mindestens zwei Finger breit über dem Adamsapfel enden lassen.

Entscheidend ist, dass Dein Goatee absolut symmetrisch ist. Man sieht sofort, wenn Du unsauber gearbeitet hast, denn es sieht einfach falsch aus. Außerdem kann es Deine Gesichtszüge verzerrt wirken lassen. Bist Du Dir unsicher, kannst Du auch zu Bartschablonen greifen. Die legst Du einfach auf Dein Kinn und trimmst die Haare weg, die nicht von der Schablone verdeckt werden.

Hast Du die Kontur Deines Goatee geschnitten, kannst Du die übrigen Barthaare zunächst grob mit den Style Master trimmen. Danach rasierst Du Hals, Wangen und Oberlippenbereich mit einem Nassrasierer. Um die Konturen im Blick zu behalten, empfiehlt sich transparentes Rasiergel.

So pflegst Du einen Goatee

Kümmere Dich jeden Tag um die Konturen Deines Goatee! Fahre sie mit dem Style Master nach, um einen ausgefransten Bart zu verhindern, denn das sieht schnell ungepflegt aus. Rasiere Dich außerdem – je nach Intensität Deines Bartwuchses – regelmäßig mit einem Nassrasierer und trimme den Goatee mit den entsprechenden Aufsätzen, um sicherzustellen, dass die Haare gleich lang bleiben. Benutze zudem Bartöl, um Deine Haare geschmeidig zu halten und die Haut darunter zu pflegen.

Ein Goatee ist der ideale Bart, wenn Du wenig Bartwuchs hast, aber trotzdem einen Bart tragen willst. Der Pflegeaufwand ist relativ hoch, denn Du musst jeden Tag an Deinem Goatee arbeiten, aber dafür hast Du einen Bart, der nie aus der Mode kommt und vorteilhaft für Dein Gesicht sein kann.



Gillette

Gillette

Autor und Experte