Die Wissenschaft des Rasierens

Jojobaöl – Ideal für Empfindliche Haut

Jojobaöl – Ideal für Empfindliche Haut

Entdecke die vielen Vorteile von Jojobaöl für die Schönheit der Haut und des Bartes!  

Überraschenderweise ähnelt die Textur von Jojobaöl eher einem Wachs, das sich schon bei niedrigen Temperaturen verfestigt. Es wird aus den Früchten des Jujube Baums gewonnen, einem Strauch, der in Nordmexiko, der Wüste von Arizona oder sogar in Südkalifornien in den USA heimisch ist. Jojobaöl ist Bestandteil vieler kosmetischer Produkte. Bekannt für seine talgregulierende, feuchtigkeitsspendende und reinigende Wirkung, ist es insbesondere in Bartölen enthalten.

Wie benutzt man Jojobaöl auf der Gesichtshaut?

Jojobaöl hat die Besonderheit, dass es eine Fettsäurezusammensetzung aufweist, die der des Talgs, das die menschliche Haut auf natürliche Weise produziert, sehr nahe kommt“, erklärt Angélica Alcantara, Heilpraktikerin. Sie hat sich in Paris auf Phytologie und Aromatologie spezialisiert. Das ist eine Eigenschaft, die erklärt, warum das Elixier von der Haut so gut vertragen wird. „Jojobaöl ist ideal für fettige und zu Akne neigende Haut. Es reguliert die Talgproduktion und verhindert das Auftreten von Hautunreinheiten, indem es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne die Poren zu verstopfen“, erklärt die Spezialistin. Jojobaöl sei auch ein effektiver Schutzfilm gegen äußere Einflüsse wie Verschmutzung, Sonnenstrahlen und Kälte. 

Für die Anwendung im Gesicht sollten ein paar Tropfen des Öls zunächst in den Händen erwärmt und dann sanft auf der gereinigten Gesichtshaut einmassiert werden. Jojobaöl wird in kleinen Mengen verwendet, dringt dank seiner wachsähnlichen Textur schnell ein und hinterlässt keine fettigen Rückstände.  

Das Einmassieren regt die Durchblutung an und verleiht der Gesichtshaut eine Anti-Aging-Wirkung. „Die Zusammensetzung aus natürlicherweise enthaltenen Antioxidantien verhindert die Hautalterung und verbessert die Spannung und Qualität der Haut, indem sie die Kollagenproduktion aktiviert“, so die Heilpraktikerin. 

Jojoba-Öl verleiht Bärten Glanz und Feuchtigkeit | Gillette DE

Ein schöner und gesunder Bart dank Jojobaöl

Ganz gleich, ob 3 Tage Bart oder länger: Jojobaöl verbessert die Struktur der Haare. „Der Bart erhält ausreichend Feuchtigkeit. Die groben Haare werden weicher und auch aus ästhetischer Sicht bemerken wir eine Änderung: feiner Glanz, ohne dass die Barthaare fettig wirken“, beschreibt Alcantara.  

Das Pflanzenöl wirkt sich auf die Struktur und Haptik des Bartes aus, indem es bestimmte Bereiche mit weniger Haaren verdichtet. „Jojobaöl stärkt den Haarfollikel, ohne die Talgdrüsen zu verstopfen, an denen sie befestigt sind. In Verbindung mit einer regelmäßigen Massage kann die Pflege mit Jojobaöl das Haarwachstum stimulieren“, erklärt die Spezialistin.

Wirksam gegen juckenden Bart

Ein juckender Bart ist normalerweise ein Hinweis auf mangelnde Feuchtigkeit oder in einigen Fällen auf ein Überwachsen der auf der Haut vorhandenen Bakterien zurückzuführen. Jojobaöl verleiht Haut und Haaren Feuchtigkeit und reinigt die Haut dank der antibakteriellen Wirkung gründlich.  

Das sind Eigenschaften, „die auch Irritationen lindern, die durch häufiges Rasieren verursacht werden, und das Auftreten von eingewachsenen Haaren verhindern“, folgert die Heilpraktikerin.

Wann sollte man Jojobaöl auftragen ?

Das Bartöl wird morgens und/oder abends angewendet, wobei darauf geachtet werden sollte, keinen Bereich des Bartes auszulassen. Reste des Bartöls, welche an den Händen kleben, können für die Kopfhaare verwendet werden. Ein paar Tropfen Jojobaöl, die durch eine Massage auf die Kopfhaut aufgetragen werden, wirken sich auch ausgleichend auf das Haar aus. 



Camille Moreau

Camille Moreau

Camille Moreau