Tipps: Die Perfekte Rasur

Rasierhobel: Alles, was Du wissen musst

Rasierhobel: Alles, was Du wissen musst

Noch bis vor ein paar Jahren sah man Rasierhobel höchstens in alten Hollywood Filmen.

Wahrscheinlich kanntest Du noch nicht einmal den Begriff dafür. Das hat sich in den letzten Jahren aber geändert. Rasierhobel sind nicht mehr nur für ältere Semester und Liebhaber interessant, sondern offenbar auch für Dich – sonst würdest Du diesen Artikel nicht lesen.

Hier erfährst Du, wie Du den Rasierhobel benutzt, was der Unterschied zum Systemrasierer und dem Rasiermesser ist und was ihn gerade so beliebt macht.

Fangen wir mit der letzten Frage an.

Im Jahr 1904 revolutionierte King Camp Gillette die Rasur, als er den ersten Rasierer mit austauschbaren Rasierklingen auf den Markt brachte, der gleichzeitig auch sicherer und einfacher in der Handhabung war, als die Rasiermesser, die bis dahin benutzt wurden.

King C. Gillette

Unterschied zwischen Rasierhobel und Rasiermesser

Mit einem Rasierhobel kannst Du eine präzisere und sicherere Rasur als mit einem Rasiermesser erzielen, da nur ein Teil der Rasierklingen aus dem Hobel schaut. Der Kamm im unteren Kopfteil reguliert den Abstand zwischen Haut und Rasierklinge. Er sorgt für die richtige Positionierung der Haare vor der Rasierklinge und schützt vor Schnittverletzungen – deshalb wird der Rasierhobel auch Sicherheitsrasierer genannt.

Knapp 70 Jahre später präsentierte Gillette den ersten Systemrasierer und verdrängte den Rasierhobel fast vollständig. Doch nun feiert er ein kleines Revival.

Aber warum ausgerechnet jetzt?

Ich denke, es liegt am allgemeinen – durch die sozialen Medien vorangetriebenen – Trend, dass Männer sich bewusster mit ihrem Aussehen beschäftigen und (noch) größeren Wert darauf legen. Körper‐ und vor allem Gesichtspflege wird nicht mehr einfach nur nebenher gemacht, sondern bewusst gelebt; sei es durch hochwertigere Produkte oder mehr Zeit, die Männer sich für die Pflege nehmen.

Das Rasieren mit dem Rasierhobel vereint genau diese Punkte. Aufgrund der Nachfrage nach traditionsreichen Produkten mit langlebigem und authentischem Design und Einfachheit gewinnt der Rasierhobel wieder an Beliebtheit. In der Rasur unterscheidet er sich vor allem
durch das besondere Feeling vom Systemrasierer.

So rasierst Du Dich mit dem Rasierhobel

Der Rasierhobel von King C. Gillette besteht aus drei Teilen: Griff, Kopf und Rasierklinge.

Der Kopf selbst besteht nochmals aus zwei Teilen: Dem Kopfoberteil und dem Kopfunterteil.

Die Rasierklinge legst Du zwischen Kopfoberteil und ‐unterteil und schraubst nun den Griff in die dafür vorgesehene Öffnung. Während das Kopfoberteil der Stabilisation gilt, kontrolliert der Kamm im Kopfunterteil den Abstand zwischen Rasierklinge und Haut und sorgt für die
richtige Positionierung der Haare vor der Rasierklinge. Drehe den Griff nun so fest, bis nichts mehr locker sitzt – aber auch nicht zu starr.

Hierfür schraubst Du den Rasierhobel wieder auseinander und ersetzt die Rasierklinge im Inneren.

King C. Gillette Rasierhobel

Rasierhobel

Bevor Du loslegen kannst, musst Du Dein Gesicht vorbereiten

Bevor Du loslegen kannst, musst Du Dein Gesicht vorbereiten

Entferne zunächst Reste von Cremes oder Fett, indem Du warm duschst oder Dir ein nasses, warmes Tuch ans Gesicht hältst. So öffnest Du gleichzeitig die Hautporen, die Haare werden weich und sie treten leicht heraus, sodass Du sie anschließend noch näher an der Haut rasieren kannst.

Ein Rasiergel wie z.B. das transparente Rasiergel von King C. Gillette bietet eine transparente, schützende Gleitschicht zwischen Klinge und Haut, die es den Rasierklingen ermöglicht, präzise zu rasieren und gleichzeitig das Risiko von Hautirritationen zu minimieren. Daher ist ein gutes Rasiergel unabdingbar bei einer reinlichen Rasur – insbesondere mit dem Rasierhobel.

King C. Gillette Rasiergel

Nun kannst Du rasieren

Nun kannst Du rasieren

Entscheidend ist der Winkel zwischen Deiner Haut und der Rasierklinge. Dieser sollte immer bei ca. 30 Grad liegen. Lass Dich dadurch nicht abschrecken – die richtige Handbewegung hast Du nach ein paar Mal üben drauf und dann geht es wie von allein.

Lass die Rasierklinge einfach gleiten und übe möglichst wenig und gleichbleibenden Druck aus. Rasiere zunächst in Wuchsrichtung.

Wenn Du es Dir zutraust – und wenn Deine Haut nicht zu empfindlich ist – schäume Dein Gesicht nochmal ein und rasiere Dich im zweiten Durchgang gegen den Strich. Dadurch wird die Rasur noch gründlicher!

Wasche nach der Rasur Schaumreste mit kaltem Wasser ab – von Deiner Haut und vom Rasierer – und tupfe Dein Gesicht mit einem weichen Tuch trocken. Benutze ein gutes After Shave, denn es desinfiziert und zieht die Haut zusammen.

after shave

Schaue Dir Deine Rasierklinge nochmal an und tausche sie sofort aus, wenn Du irgendwelche Beschädigungen siehst oder Du gemerkt hast, dass sie stumpf geworden ist.

Unterschied zwischen Rasierhobel und Systemrasierer

Im Grunde machen beide das Gleiche: Haare abschneiden. Und beide machen es auf die gleiche Weise, nämlich mit einer bzw. mehreren scharf geschliffenen dünnen Metallplatten.

Beim Systemrasierer sind die Rasierklingen fest im Scherkopf verbaut. Gillette ordnet sie in dem Winkel an, mit dem Du die Haare am besten rasieren kannst (ca. 30 Grad).

Systemrasierer erfordern dadurch weniger Übung als der Rasierhobel. Du kannst also, ohne groß nachzudenken, einfach drauf los rasieren. Außerdem bist du schneller, denn mit einem Zug schneiden bis zu 5 Rasierklingen gleichzeitig über Deine Barthaare.

Beim Rasierhobel hast Du nur eine Klinge, musst also öfter über Dein Gesicht fahren, um Dich gründlich zu rasieren. Außerdem musst Du den Winkel der Rasierklingen selbst beibehalten. Das erfordert Aufmerksamkeit, bietet aber ein bisschen mehr Spielraum, denn Du kannst den Winkel um einige Grad variieren.

Der größte Unterschied zwischen den beiden Rasierern ist das Gefühl. Beim Rasierhobel geht es um die Nostalgie und darum, alte Werte aufleben zu lassen. Der Systemrasierer steht für die moderne, schnelle und unkomplizierte Rasur.

Für welchen Rasierer Du Dich entschiedest, ist Dir überlassen. Am besten probierst Du beides aus und entschiedest selbst, was für Dich am angenehmsten ist.

Ein Rasierhobel ist bei guter Pflege sehr langlebig und wird schnell zum Hingucker in Deinem Badezimmer. Denk daran, die Rasierklingen regelmäßig zu wechseln, damit Du lange Freude an einer glatten Rasur hast. Hierfür schraubst Du den Rasierhobel wieder auseinander und ersetzt die Rasierklinge im Inneren.

Bei Systemrasierern wechselst Du direkt den ganzen Scherkopf. Das ist bequemer und geht schneller.

Aber vielleicht gehörst Du ja zu denen, die die Rasur zelebrieren wollen. Vielleicht findest Du es gut, dass Du die Rasierklinge bewusst und mit großer Vorsicht berührst und auf den Hobel legst. Vielleicht genießt Du es, wie Deine Hand die einzelne Rasierklinge über Deine Wangen führt und jedes Barthaar einzeln abtrennt.

Dann ist der Rasierhobel das Richtige für dich!



The Lins

The Lins

The Lins

Der Blog The Lins verbindet Themen aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Travel mit Design in all seinen Ausprägungen und richtet sich an Männer, die sich in den üblichen deutschen Männer-Zeitschriften nicht wiederfinden. Hinter The Lins stehen Frank Lin, studierter Mode-Designer und für alles Visuelle verantwortlich, und Philipp Kleiber, Historiker und Politikwissenschaftler.