Das Beste Im Mann

Sollte ich mir für das Vorstellungsgespräch den Bart abrasieren?

Sollte ich mir für einVorstellungsgespräch den Bart abrasieren?

Der erste Eindruck zählt. Wie ein Bewerber  bei einem Vorstellungsgespräch gekleidet ist und wie er  sich gegenüber seinem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber verhält, sind extrem wichtige Faktoren. Neben den äußeren Erscheinungsfaktoren spielt aber auch das Selbstvertrauen eine ausschlaggebende Rolle, denn es hilft Dir dabei, den besten ersten Eindruck zu machen.

Selbstvertrauen kommt von innen. Wer sich also in seiner Haut wohlfühlt kommt auch selbstbewusster rüber – und wirkt wie jemand, der sich und seine Fähigkeiten kennt.

Du weißt selbst am besten, was das Richtige für Dich  ist – ob glattrasiert oder mit einem gut getrimmten Bart. Allerdings gibt es einige besondere Aspekte, die Du bei einem Bewerbungsgespräch beachten solltest:

Tipps für Bewerbungespräche von Arbeitgeberseite

Wir sind selbst Arbeitgeber und haben daher einige Ratschläge für Bewerber, die Du hier finden kannst. Unsere Tipps sind:

  • Informiere dich vorab so gut wie möglich über das Unternehmen: Die Stellenbeschreibung enthält nicht alles, was Du wissen musst. Recherchiere also zusätzlich selbst, beispielsweise auf LinkedIn- oder Xing-Unternehmensseiten. Informiere Dich über aktuelle Neuigkeiten und Erfolge und versuche auch, etwas über die Unternehmenskultur herauszufinden. Wenn Du solche Details dezent in das Gespräch einbaust, sorgt das für einen guten Eindruck.

 

  • Sei du selbst: Verstelle Dich nicht und versuche nicht, jemand anders zu sein. Deine eigene Persönlichkeit und Deine Erfahrungen sollten Einstellungsgründe sein. Falls Du allerdings das Selbstbewusstsein ein wenig ankurbeln möchtest, schadet es nicht, mit dem eigenen Aussehen anzufangen. Denn dies kann entscheidend beeinflussen, wie Du Dich fühlst.

Sollte ich mich für ein Vorstellungsgespräch rasieren?

In der Vergangenheit hätte eine Rasur vor dem Vorstellungsgespräch immer dazu gehört, da ein glatt rasiertes Gesicht als der beste Look galt. Die Zeiten haben sich allerdings geändert. Heute wird anerkannt, dass ein Bart oder Schnurrbart Teil des Selbstausdrucks ist und dadurch das Selbstvertrauen gestärkt wird.

Wer einen Bart hat und unsicher ist, ob er für ein Vorstellungsgespräch angemessen ist, sollte nicht vergessen, dass jeder abrasierte Bart schnell wieder nachwächst. Falls der Bart dranbleiben soll, empfiehlt es sich, Informationen über die Unternehmenskultur des jeweiligen Arbeitgebers einzuholen und darauf basierend zu entscheiden. Unternehmen, die beispielsweise einen „smart casual“, also lässig-eleganten, Dresscode haben, sollten normalerweise mit einem ordentlichen, gepflegten Bart keine Probleme haben.

Tipps für die Hautpflege vor dem Vorstellungsgespräch

Achte darauf, in den Tagen vor dem Vorstellungsgespräch Produkte für die Rasur zu nutzen, die Deinem Hauttyp entsprechen. Bei empfindlicher Haut können Irritationen mit einem entsprechenden Rasiergel oder -schaum, wie SkinGuard Sensitive Rasiergel für Männer, vermieden werden.

Selbst wenn die Haut nicht besonders empfindlich ist, ist es wichtig, Rasiergel oder -schaum zu nutzen. So wird die Haut während und nach der Rasur mit Feuchtigkeit versorgt und die Rasierklinge gleitet sanfter über die Haut, was zur Vermeidung von Hautunreinheiten und eingewachsenen Haaren beiträgt.

Wer sich dafür entscheidet, den Bart komplett abzurasieren, sollte ihn vor der Rasur erst mit einem Trimmer wie dem Gillette 3-in-1 Styler schneiden, damit sich lange Haare nicht im Rasierer verfangen. Mit dem 3-in-1 Styler kann man trimmen, rasieren und definieren. Du kannst also entscheiden, ob Dir  ein ordentlich getrimmter Bart oder eine Komplettrasur mehr zusagt.

Noch ein Tipp: Stumpfe Rasierklingen sollten vor dem Bewerbungsgespräch ausgetauscht werden, damit es nicht zu Hautirriationen kommt. Es macht zudem viel Sinn, sich direkt nach der Dusche zu rasieren, wenn die Haut noch schön feucht ist, ganz egal übrigens, ob ein wichtiger Termin ansteht oder nicht – Deine Haut wird es Dir immer danken!

So werden eingewachsene Haare und Schnitte vermieden

Wer mit Hautausschlag, kleinen Schnitten und Hautunreinheiten zum Bewerbungsgespräch kommt, wirkt unter Umständen wie jemand, der sich nicht genügend Zeit für seine morgendliche Routine genommen hat – was keinen guten ersten Eindruck macht.

Um Hautunreinheiten und eingewachsene Haare zu vermeiden, ist es wichtig, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Viel Trinken ist daher angesagt, genau wie die Nutzung eines guten Rasiergels. Denn wenn die Hautoberfläche glatt ist, kann der Rasierer besser darüber gleiten.

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dass man sich beim Rasieren schneidet. Allerdings hilft es, so sanft wie möglich mit dem Rasierer über die Haut zu streichen und nicht zu viel Druck auszuüben. Mehr Informationen, wie man Kratzer und Schnitte bei der Rasur vermeidet, findest Du  hier.

Sollte man für das Bewerbungsgespräch After Shave auflegen?

Ob Du mit oder ohne After Shave zum Bewerbungsgespräch gehst, liegt bei Dir. Eine Brise Deines Lieblingsdufts hilft möglicherweise, dass Du Dich besser fühlst. Man sollte es aber nicht übertreiben. Zu viel oder ein zu aufdringlicher Duft sind nicht ratsam.

Es gibt allerdings noch andere Dinge, die man sich nach der Rasur angewöhnen sollte, um sich so gut wie möglich zu fühlen. Reinigung, Feuchtigkeit und Hautberuhigung sind entscheidend, damit die Haut glatt und jugendlich bleibt sowie gesund aussieht. In unserem Blog findest du Tipps, wie Du Deiner Haut nach der Rasur pflegst.

Bartpflege vor dem Bewerbungsgespräch

Wer mit Bart zum Bewerbungsgespräch geht, sollte für einen gut gepflegten und ordentlichen Look sorgen, bevor er  seinem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber gegenübertritt. Ratschläge, wieDu Deinen  einen Bart trimmst, gibt es auf unserem Blog. Die Rasur am Hals gehört übrigens dazu und der Bart sollte auch gekämmt werden!

Viel Glück!

Du bist der richtige Kandidat für die Position, auf die Du Dich bewirbst , wenn DU Dich gut vorbereitet und das Unternehmen recherchiert hast und Dich sicher fühlst, dass Du so gut aussiehst wie möglich – jetzt musst Du im Bewerbungsgespräch nur noch zeigen, was Du draufhast. Viel Glück!

Keine Tags vorhanden



Gillette Editor

Gillette Editor

Autor und Experte